Schnitzel-to-go-Aktion der Kolpingsfamilie Ketsch ein voller Erfolg

Leckere Schnitzel genießen und mit dem Obulus Gutes tun – damit landete die Kolpingsfamilie Ketsch am letzten Sonntag einen Volltreffer
350 gebackene Schnitzel und 300 Portionen Pommes gingen per Abholung für den Mittagstisch zuhause an die hungrigen „Gäste“ – alles per Vorbestellung bei Fam. Rey. Deren Telefon stand die Tage zuvor kaum still.
Mit dem Erlös wird aktive Unterstützung geleistet, um die bittere Not in ukrainischen Flüchtlingslagern zu lindern, das Geld kommt über Kolping international seiner Bestimmung getreu an.
Dementsprechend groß war die Spendenbereitschaft der Schnitzelkundschaft – nur großzügig aufgerundete Beträge landeten in der Kasse.
Voller Freude darf nun der Erlös von 3.500 € genannt werden!
Ein herzliches Dankeschön und Vergelt’s an alle Spender und natürlich an das Küchenteam und deren Helfer, die alle wohlgemut im Einsatz waren.
Darüber hinaus konnte noch eine weitere Hilfsaktion unterstützt werden.
Claudia Schiller, in Ketsch wohnende Ärztin, organisiert und engagiert sich für Hilfstransporte an die ukrainische Grenze. Für dringend benötigte Medikamente, Verbandsmaterial und Taschenlampen standen Sammelboxen bereit, die sich schnell füllten. Dankbar und gerührt bedankte sich Frau Schiller für die Anteilnahme und Hilfe. Der neue Kontakt zu ihr bleibt auf jeden Fall weiterhin bestehen – getreu dem Motto von Vater Kolping „ Da sein um zu helfen – Nöte zu sehn“!

M.F.