Dankbarkeit als Schutzschild gegen Negatives

Kolpingsfamilie Ketsch – Erntedankfeier mit Andacht

„Erntedank 2022 – irgendwie komisch. Wofür sollen wir eigentlich danken – angesichts der vielen Sorgen und Probleme in der Welt“ sicherlich sprach Diakon Heiko Wunderling damit zu Beginn der Andacht vielen aus der Seele. Und doch – im Dialog mit Helga Rey ließ sich viel Gutes feststellen. Zu allem, was Heiko an negativem vorzubringen hatte – Sorgen um Existenzen und Arbeitsplätze, Hitzewellen mit Folgen, Energiekrise, Ukrainekrieg….wusste Helga Rey eine Antwort. Dankbar sein für das sommerliche Leben, unbeschwerte Ferientage beim Baden, für die Arbeit der Bauern auf den Feldern – und über allem steht das Leben in Frieden und Freiheit in unserem Land – Helga Rey sprach damit allen Anwesenden aus dem Herzen!
Jedes Argument hatte sein Symbol – ein Zeitungsausschnitt zum Krieg, vertrocknete Blumen für die Sommerhitze, ein Körbchen mit Obst und Gemüse, das Bild der Friedenstaube….

(mehr …)

Herzliche Einladung zur Erntedankfeier

am Mittwoch, 19. Oktober 2022 um 19 Uhr im kath. Pfarrheim Ketsch

Erntedank – Ausdruck für alles Gute, was sich durch Gottes Schöpfung erfahren lässt. Mit den Gaben aus der Natur und der menschlichen Arbeit – ins Bewusstsein gerückt, nicht selbstverständlich.

Diakon Heiko Wunderling und Helga Rey gestalten eine kleine inhaltliche Feier, im Anschluss gibt es zum gemütlichen Ausklang Zwiebel-und Apfelkuchen mit neuem Wein.

Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.

Mitglieder und Freunde unserer Kolpingsfamilie Ketsch sind herzlich eingeladen.

Zeltlager der Kolpingsfamilie Ketsch

Bunt wie ein Regenbogen …

Nach langer, coronabedingter Abstinenz fand dieses Jahr wieder, wie üblich zu Ferienbeginn, ein Familienzeltlager der Kolpingsfamilie Ketsch statt.

Nachdem die Küche eingerichtet und die Zelte aufgebaut waren, musste ein neuer Fahnenmast mit dem Kolpingbanner errichtet werden. Danach war erst einmal Entspannung und Entschleunigung angesagt. Die gute Laune konnte am Samstag noch einmal durch die traditionelle Pasta mit Vino Rosso getoppt werden. Obwohl das Wetter auf der beschaulichen Wiese am Waldrand bei Mudau im Odenwald auch dieses Jahr wieder sehr abwechslungsreich war – ein Regenschauer inklusive – war aufgrund der anhaltenden Trockenheit kein Lagerfeuer möglich. Dies tat jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch und die Abende vergingen mit Gitarrenmusik und Gesang viel zu schnell.

Neben dem leiblichen Wohl war auch für das geistliche Wohl bestens gesorgt. Am Samstagnachmittag fand eine Andacht mit Gitarrenklängen zum Thema „Bunt wie ein Regenbogen“ statt.

(mehr …)